Volleyball – Dritte Liga: Bericht vom 3. Spieltag des TV Feldkirchen

Am 3. Spieltag stand für den Drittligisten aus Feldkirchen das zweite Heimspiel im Rhein-Wied-Gymnasium gegen den MTV Ludwigsburg an. Gegen den Mitaufsteiger erhofften sich die Feldkirchner nach den beiden verlorenen ersten Spielen nun den ersten Sieg.

 

Volleyball – Dritte Liga: Bericht vom 3. Spieltag des TV Feldkirchen

 

Am 3. Spieltag stand für den Drittligisten aus Feldkirchen das zweite Heimspiel im Rhein-Wied-Gymnasium gegen den MTV Ludwigsburg an. Gegen den Mitaufsteiger erhofften sich die Feldkirchner nach den beiden verlorenen ersten Spielen nun den ersten Sieg.

 

Leider kam es aufgrund einer Fingerverletzung auch bei diesem Spiel zu einem Ausfall des wichtigen Thorsten Braun. Mit von der Partie war allerdings nach langer Verletzungspause nun wieder der etatmäßige Zuspieler Felix Schaab, der nach einem Bandscheibenvorfall wieder einsatzbereit war und direkt in der Startformation auflief. Und der erste Satz startete direkt mit einer starken Aufschlagserie von Kapitän Peter Wagler bis zum Spielstand 8:2. Mit sehr stabiler Annahme und einem Angriff, der ein ums andere Mal den gegnerischen Block ausspielte, ging der 1. Satz mit 25:21 nach Feldkirchen. Mit einer konstanten Leistung ging auch der zweite Satz mit knapperen 25:23 nach Feldkirchen, auch weil Monschauer den zunehmend stärkeren Gegner mit zwei Auszeiten beim Spielstand 16:15 und 22:20 zunächst noch ausbremsen konnte. Trainer Monschauer zeigte sich positiv beeindruckt von den ersten beiden Sätzen seiner Mannschaft: „Die ersten beiden Sätze waren die besten, seit ich diese Mannschaft trainiere.“ Alles deutete also auf einen überzeugenden ersten Saisonsieg hin.

 

Leider kam es auch in diesem Spiel anders. Die Gäste aus Baden-Württemberg wurden im dritten Durchgang insbesondere im Block zunehmend konstanter, während die Feldkirchner tendenziell etwas in ihrer Leistung abgebaut hatten. Trotz einiger Spielerwechsel, mit denen Monschauer den stärker aufspielenden Gegner aus dem Konzept bringen wollte, ging Satz 3 mit 21:25 an die Gäste. Leider erfüllten sich die Hoffnungen auf eine Wende auch in Satz 4 nicht. Zwar blieb der TVF immer mit einem Abstand von nur zwei bis drei Punkten hinter den Gästen aus Ludwigsburg, allerdings gelang es der Heimmannschaft nicht wirklich, mit den Gästen gleichzuziehen oder diese sogar zu überholen. Mit erneuten 21:25 Punkten ging der Satz an den MTV. Nach dem für Feldkirchen etwas enttäuschenden 4. Satz war auch im 5. Satz die Luft raus, so dass dieser Satz mit 8:15 klar an Ludwigsburg ging.

 

Was bleibt ist damit die zweite 2:3 Niederlage, so dass der TVF zumindest einen Punkt aus dem Spiel mitnimmt. Dennoch hielt sich die Enttäuschung bei Gunnar Monschauer in Grenzen: „Insgesamt und vor allem am Anfang eine sehr gute Leistung. Insbesondere Peter Wagler ist heute als wahrer Kapitän aufgetreten. Letztlich hat Ludwigsburg am Ende mehr an sich geglaubt als wir es getan haben. Jetzt müssen wir uns darauf konzentrieren, endlich mal zu gewinnen.“ TV Feldkirchen – MTV Ludwigsburg 2:3 (25:21, 25:23, 21:25, 8:15); Nach drei Spieltagen Platz 9 von 10 in der Dritten Liga Süd.

 

Für Feldkirchen spielten: Wagler, Sallie, Kreichauf, Schaab, Kuhlmann, Meinke, Korbach, Thielmann, Erlenbach, Bretz, Lehnhardt, Melvin Roll.

 

Das Foto zeigt von links: Ralf Roll (Co- Trainer), Monschauer (Trainer), Braun, Lehnhardt, Wagler, Korbach, Erlenbach, Kuhlmann, Thielmann, Bretz, Melvin Roll, Kreichauf, Meinke, Schaab, Sallie;Foto von Nhung Giersch