TV Feldkirchen Volleyball: Feldkirchner Volleyballer zurück in der Erfolgsspur

Mainz Gonsenheim. Für die Herren der Volleyball Spielgemeinschaft Feldkirchen-Neuwied ging es am 5. Spieltag zum zweiten Auswärtsspiel nach Mainz. Diesmal gastierten die Feldkirchner bei der dritten Mannschaft der TGM Mainz Gonsenheim.

 

TV Feldkirchen Volleyball: Feldkirchner Volleyballer zurück in der Erfolgsspur

 

Mainz Gonsenheim. Für die Herren der Volleyball Spielgemeinschaft Feldkirchen/Neuwied ging es am 5. Spieltag zum zweiten Auswärtsspiel nach Mainz. Diesmal gastierten die Feldkirchner bei der dritten Mannschaft der TGM Mainz Gonsenheim.

 

Abgesehen von zwei Ausfällen konnte Trainer Andreas Kurz wieder auf einen guten Kader zurückgreifen, die Vorzeichen standen also nicht schlecht. Mit einem Tausch auf der Diagonal-Position gegenüber der üblichen Stammformation kamen die Gäste sehr gut ins Spiel. Ein durch gute Durchschlagskraft am Netz erarbeiteter zwischenzeitlicher Vorsprung von mehreren Punkten führte, gepaart mit starker Annahme und Abwehr, zum ersten Satzsieg des Tages.

 

Auch im zweiten Satz zeigte sich die Mannschaft aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz gut aufgelegt. Trotz holprigem Start und daraus resultierendem Rückstand in der Anfangsphase konnte, Dank geschlossener Mannschaftsleistung und einem extrem gut aufgelegten Diagonalangreifer Simon Bergen, auch der zweite Satz für sich entschieden werden. Im dritten Satz kamen die Gastgeber wesentlich besser ins Spiel und boten extreme Gegenwehr. Anders als in den vorherigen Sätzen konnten sich die Mainzer insbesondere wegen eines guten Blockspiels und ebenfalls Dank starken Angriffen vermehrt gegen die Gäste durchsetzen. Dies führte trotz weiterhin guter Gegenwehr der Feldkirchner zum ersten Satzsieg der Heimmannschaft.

 

Bei den Gastgebern war die Hoffnung auf den Spielsieg nun wieder groß und so zeigte sich die Mannschaft auch im folgenden Satz. Bei gleichzeitig schwächelnden Gästen war das Resultat klar, auch dieser Satz ging verdientermaßen an die Gonsenheimer. Trainer Kurz zeigte sich nach den zwei verlorenen Sätzen unzufrieden mit dem Spiel der eigenen Mannschaft und brachte dies auch in der Ansprache vor dem fünften Satz zum Ausdruck - da musste nochmal mehr kommen. Die Worte zeigten Wirkung, die wenigen Zuschauer konnten einen Satz auf Augenhöhe verfolgen. Durch den immer wieder gut eingesetzten Diagonalangreifer und Punktegaranten der Feldkirchner konnte man sich denkbar knapp mit 16:14 durchsetzen und das Spiel mit 3:2 gewinnen. Der Bericht des folgenden Heimspiels folgt in Kürze. (Bericht: Felix Erlenbach)

 

Es spielen: Von oben links: Rünz, Hipke, Bergen, Winnen, Zozmann; von unten links: Diebus, Bußmann, Janssen, Senk

 

Foto: Die SG Feldkirchen/Neuwied nach dem Sieg gegen Gonsenheim (Foto: Felix Erlenbach)