SG startet mit Niederlage ins neue Jahr

Der VVRP hat am 12.03.2020 die laufende Saison wegen der aktuellen Pandemie für beendet erklärt. Wir veröffentlichen nun nach und nach die letzten Spielberichte der unvollendeten Saison sowie die Abschlussberichte. Sobald wir neue Infos bzgl. der weiteren Abwicklung haben, halten wir euch auf dem Laufenden. Solange ist der Spiel- und Trainingsbetrieb komplett eingestellt.

 

SG startet mit Niederlage ins neue Jahr 

 

Der VVRP hat am 12.03.2020 die laufende Saison wegen der aktuellen Pandemie für beendet erklärt. Wir veröffentlichen nun nach und nach die letzten Spielberichte der unvollendeten Saison sowie die Abschlussberichte. Sobald wir neue Infos bzgl. der weiteren Abwicklung haben, halten wir euch auf dem Laufenden. Solange ist der Spiel- und Trainingsbetrieb komplett eingestellt. 

 

Guldental. Für die Spielgemeinschaft Feldkirchen/Neuwied startete das neue Jahr mit der Auswärtsbegegnung gegen den letzten Gegner des vergangenen Jahres, dem VSC Guldental. Mit lediglich zwei absolvierten Trainingseinheiten sowie mit einem wichtigen Außenangreifer weniger im Gepäck traten die Feldkirchner an, um im Kellerduell wichtige Punkte einzufahren. In den letzten Spielen konnte man nicht das zeigen, was man sich spielerisch vorgenommen hatte, es lief eher schlecht als recht! 

 

In neuen Trikots und frohen Mutes ging es dennoch in den ersten Satz gegen die Guldentaler Hausherren, bei denen es ebenfalls darum geht, sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Erneut sah Trainer Andreas Kurz keinen guten Start in das Spiel, es fehlte vor allem an Durchschlagskraft im Angriff. So gerieten die Gäste wie auch in den letzten Spielen schon schnell in einen Rückstand von einigen Punkten. Auch den vielen Aufschlagfehlern war es geschuldet, dass man dem Rückstand bis zuletzt hinterherlief und den Satz mit 21:25 abgeben musste. 

 

Im zweiten Satz musste die SG etwas ändern, um auswärts etwas mitzunehmen. So stellte Trainer Kurz die Aufstellung um und machte kurzerhand aus einem Mittelblocker einen Außenangreifer. Die Veränderung griff sofort, die SG spielte wie ausgewechselt. Den starken Angriffen hatte Guldental nicht viel entgegenzusetzen, sodass der zweite Satz nach kurzzeitiger Aufholjagd der Gastgeber mit 25:20 für sich entschieden werden konnte. Nach dem Satz warnte der Trainer vor der nun kommenden "Gummiwand" der Guldentaler und meinte damit, dass im dritten Satz wesentlich mehr Bälle abgewehrt werden würden. Er sollte recht behalten, nicht nur verstärkte sich die Abwehr der Gastgeber, sondern auch die eigene Leistung verschlechterte sich rapide. Die Gäste wirkten zwischenzeitlich etwas ratlos, auch weil - wie auch schon im Hinspiel - der Gastgeber alles andere als eine überragende Leistung zeigte. Von beiden Seiten wurde hier kein schöner Volleyball gezeigt. So ging der dritte Satz mit 18:25 an die Herren aus Guldental. 

 

Wie schon zuletzt fehlte im folgenden Satz dann Mut und insbesondere der Glaube an sich selbst in den Reihen der Feldkirchner, um hier noch etwas mitzunehmen. Folglich ging auch der vierte Satz mit 17:25 verdient an die Hausherren und das Spiel mit 1:3 verloren. Durch die erneute Niederlage rutscht die Mannschaft nun auf den vorletzten Tabellenplatz und befindet sich damit mitten im Abstiegskampf. Weiter geht's für die SG am 25.01. auswärts gegen den Tabellendritten aus Neustadt. 

 

Foto: SG in den neuen Trikots aus dem Errea-Ausstattervertrag

 

Bericht und Foto: Felix Erlenbach