SG siegt nach Krisensitzung gegen Tabellendritten – 3. Spieltag Herren 2

Neustadt a. d. Weinstraße. Am Samstag, den 26.01.2020, traten die Volleyballer der Spielgemeinschaft des TV Feldkirchen und des VC Neuwied im südlichen Rheinland-Pfalz gegen die TSG Neustadt an. Herren 2 absolvierte den 3. Spieltag in Turnierform.

 

SG siegt nach Krisensitzung gegen Tabellendritten – 3. Spieltag Herren 2 

 

Der VVRP hat am 12.03.2020 die laufende Saison wegen der aktuellen Pandemie für beendet erklärt. Wir veröffentlichen nun nach und nach die letzten Spielberichte der unvollendeten Saison sowie die Abschlussberichte. Sobald wir neue Infos bzgl. der weiteren Abwicklung haben, halten wir euch auf dem Laufenden. Solange ist der Spiel- und Trainingsbetrieb komplett eingestellt. 

 

Neustadt a. d. Weinstraße. Am Samstag, den 26.01.2020, traten die Volleyballer der Spielgemeinschaft des TV Feldkirchen und des VC Neuwied im südlichen Rheinland-Pfalz gegen die TSG Neustadt an.

 

Die Prämisse für die SG lautete Punkte zu sammeln, um aus dem Tabellenkeller und damit dem Abstiegskampf zu entfliehen. In der Trainingseinheit nach dem letzten Auswärtsspiel gegen den VSC Guldental hieß es zunächst einmal Krisensitzung! Über die Leistungen der letzten Spiele galt es zu sprechen und zu erörtern, was sowohl im Training als auch im Spiel anders laufen muss – hatte man sich zu Beginn der Saison doch weitaus mehr vorgenommen. Gegen den Gastgeber ging es an diesem Tag, auch auf Grund einer durchwachsenden Trainingswoche, daher eher darum, sich wieder gut zu verkaufen und ein gutes eigenes Spiel abzuliefern. So rechnete man vorab nicht mit Punkten gegen den souverän dastehenden Tabellendritten.

 

Zu neunt, insbesondere ohne etatmäßigen Mittelblocker Tobias Hipke (privat verhindert) sowie Außenangreifer Martin Senk (verletzt), dafür aber nach längerer Abstinenz wieder mit Mittelblocker Felix Zozmann, traten die Gäste aus Feldkirchen der TSG aus Neustadt entgegen. Auch die TSG musste allerdings verletzungsbedingt unter anderem auf ihren Spielertrainer verzichten.

 

Umso überraschender war es, wie die veränderte Startsechs der Gäste gleich von Beginn an in das Spiel kam. Von Trainer Andreas Kurz durch die Beobachtungen des Gegners beim Einspielen taktisch eingestellt, diktierten völlig befreit aufspielende Feldkirchner den ersten Satz nach Belieben. Durch gute Arbeit in Annahme und Feldabwehr, immer wieder verwertet zu starken Angriffen und gepaart mit gutstehendem Block ließ man den Hausherren keine Chance. Auch im Aufschlag zeigte sich die Spielgemeinschaft im ersten Satz stark verbessert, so leistete man sich lediglich einen Fehlaufschlag. Dieser Start ins Spiel bescherte einen zu keiner Zeit gefährdeten 16:25 Satzsieg und gleichzeitig keimte die Hoffnung auf, hier doch etwas mitnehmen zu können.

 

Trainer Kurz hatte angesichts dieses Auftakts nicht viel einzuwenden und schickte auch im zweiten Satz dieselbe Startsechs auf das Feld. Weiterhin in allen Mannschaftsteilen gutstehend und mit fortwährend guter Stimmung auf dem Feld konnten sich die Gäste im zweiten Satz auch schnell absetzen und einen Vorsprung von mehreren Punkten erarbeiten. Das Gesamtpaket passte an diesem Tag, die vorangegangene Krisensitzung schien erste Wirkungen zu zeigen. So ging auch der zweite Satz und damit auch schon der erste Punktemit 17:25 an die Feldkirchner.

 

Im dritten Satz ging es nun darum, auch zwei weitere Punkte aus Neustadt zu entführen. Der Gastgeber zeigte sich jetzt aber verstärkt und gleichzeitig zeigten sich im Spiel der SG einige Unkonzentriertheiten. Dies führte schnell zu einem Rückstand von mehreren Punkten, die Hausherren zogen jetzt ihr Spiel durch. „Wir wollen zu viel“, befand Trainer Kurz in einer Auszeit und bestand darauf, weiter mit der Lockerheit aus den ersten beiden Sätzen zu spielen. Gleichzeitig haderte man wieder zu viel mit Schiedsrichterentscheidungen und ließ sich zu sehr auf Diskussionen ein – eine Sache, die es abzuschalten galt, hatte man sich doch in den letzten Spielen dadurch immer wieder selbst aus dem Spielrhythmus gebracht. Als Ergebnis dessen stand folgerichtig ein deutlicher 25:15 Satzsieg für die Neustädter zu Buche.

 

Es ging in den vierten Satz, beide Mannschaften kämpften nun um jeden Ball. Die SG geriet nach einer Serie starker Angriffe der TSG erneut schnell mit fünf Punkten in Rückstand. In den letzten Spielen tat man sich extrem schwer, einen solchen Vorsprung wieder einzuholen aber nicht an diesem Tag. Immer wieder motivierten sich Mannschaft und Trainer. So konnte man zunächst den Fünf-Punkte Rückstand einholen, anschließend einen erneuten Rückstand beim Spielstand von 20:18 wettmachen und schließlich zu einem 22:25 Satz- und damit Spielsieg drehen.

 

Gut gelaunt und mit dem zweiten 3-Punkte-Sieg der Saison im Gepäck konnte anschließend die Rückreise angetreten werden. Weiter geht’s für die Herren der SG am 08.02. um 18:00 Uhr Zuhause in der Sporthalle Niederbieber gegen den TV Hechtsheim sowie TGM Mainz-Gonsenheim III.

 

Für Herren 2 fand an diesem Wochenende der 3. Spieltag in Turnierform gegen die anderen vier Mannschaften der Bezirksliga Rheinland statt. Wiederum standen Spiele gegen die bekannten Gegner LAF Sinzig II, SV Rheinbreitbach, TV sebamed Bad Salzig II und die Westerwald Volleys III an. Im Vergleich zu den bisherigen Spieltagen konnte Herren 2 eine erfreuliche Steigerung der Leistung verzeichnen und dieses Mal bereits zwei Spiele gegen Rheinbreitbach und die Westerwald Volleys gewinnen. Das Team von Trainer Leon Janssen bleibt damit zwar auf Platz 4 der Tabelle, hat aber mit nun 10 Punkten den Anschluss an das Mittelfeld geschafft. Die Ergebnisse im Einzelnen: LAF Sinzig II – TV Feldkirchen II 2:0 (25:17, 25:21); SV Rheinbreitbach – TV Feldkirchen II 0:2 (15:25, 16:25); TV Feldkirchen II – TV sebamed Bad Salzig II 0:2 (14:25, 11:25); TV Feldkirchen II – Westerwald Volleys III 2:0 (25:16, 25:15). 

 

Foto: Unsere SG nach dem Sieg

 

Bericht von Felix Erlenbach (SG) und Stefan Krämer (H2); Foto: Felix Erlenbach