Herren 1 Spieltag 13: Einbruch nach 2:0 Führung

Am 13. Spieltag ging es für Herren 1 in der Dritten Liga beim Heimspiel gegen den TV Rottenburg II. Gegen das in der Mitte der Tabelle platzierte Team der Bundesliga-Reserve verlor der TVF leider mit 2:3 (25:23, 25:20, 14:25, 16:25, 10:15) nach 2:0 Führung.

 

Herren 1 Spieltag 13: Einbruch nach 2:0 Führung 

 

Der DVV hat am 12.03.2020 die laufende Saison wegen der aktuellen Pandemie für beendet erklärt. Wir veröffentlichen nun nach und nach die letzten Spielberichte der unvollendeten Saison sowie die Abschlussberichte. Sobald wir neue Infos bzgl. der weiteren Abwicklung haben, halten wir euch auf dem Laufenden. Solange ist der Spiel- und Trainingsbetrieb komplett eingestellt. 

 

Am 13. Spieltag ging es für Herren 1 in der Dritten Liga beim Heimspiel gegen den TV Rottenburg II. Gegen das in der Mitte der Tabelle platzierte Team der Bundesliga-Reserve verlor der TVF leider mit 2:3 (25:23, 25:20, 14:25, 16:25, 10:15) nach 2:0 Führung. 

 

Nach dem überraschenden Sieg eine Woche zuvor gelang es dem Drittligisten leider nicht, den Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz zu verkürzen, nachdem zunächst alles danach ausgesehen hatte. Am Ende mussten sich die Gastgeber mit einer Niederlage und nur einem Punkt begnügen. Mit nun 8 Punkten bleibt Feldkirchen damit auf dem letzten Platz mit 5 Punkten Abstand zum Neuntplatzierten Konstanz. 

 

Dabei hatten die Gastgeber zwei Sätze lang hervorragend aufgespielt und die rund 80 Zuschauer sahen eine Mannschaft auf dem Feld, die wirklich überzeugte und Bestleistungen ablieferte. Und die dem Gegner Rottenburg – selbst hoch motiviert, lautstark und voller Konzentration – deutlich Paroli bot. Mit einer extrem kämpferischen und stabilen Abwehr holten die Gastgeber zunächst einen zwischenzeitlich bestehenden Rückstand von 5 Punkten auf und schließlich auch den 1. Satz nach Hause. Der zweite Satz verlief nahezu gleich – zwei voll motivierte Teams, die sich interessante und spannende Spielzüge lieferten, beide Teams mit kleinen Fehlerserien und am Ende einen weiteren Satzgewinn für den TVF. 

 

Gefolgt wurde dies aber von einem regelrechten Einbruch der Gastgeber ab Satz 3. Gefühlt war bei den Feldkirchnern jede Begeisterung verflogen und zugleich stabilisierte sich Rottenburg II zusehends. Trainer Gunnar Monschauer traute seinen Augen nicht, was er in den folgenden Sätzen beobachten musste: „Wir hatten Rottenburg schon fast am Boden, allerdings haben wir ab dem dritten Satz einfach keine Durchschlagskraft mehr gehabt und uns zu wenig gewehrt. Es war unser eigenes Verschulden.“ Besonders die Annahme konnte sich der gut platzierten Aufschläge der Rottenburger immer weniger erwehren. Während die Rottenburger weiterhin Stimmung machten, ging der Siegeswillen des TVF nach nunmehr fast zwei gespielten Stunden zunehmend in den Keller. Nach dem Spiel zeigte sich Monschauer enttäuscht über die leichtfertig vergebene Siegchance und den Einbruch seiner Mannschaft. 

 

Es spielten: Schaab, Wagler, Lehnhardt, Meinke, Korbach, Braun, Bretz, Sallie, Roll, Kreichauf, Erlenbach, Thielmann 

 

Foto (Peter Schmitz): Vorne Kreichauf und Wagler bei der Abwehr, hinten Korbach bei der Angriffsvorbereitung